Herzlich willkommen - Ausbiildungen bei "Arbeitskreis Entspannung"

Entspannungsmethoden kennenlernen und weitergeben /

Ausbildungen für Kursleiter/innen Progressive Muskelentspannung und Autogenes Training

Unsere Ausbildungen sind durch den IFK als Refresher zur Verlängerung einer KddR-Rückenschulinstruktoren-Lizenz anerkannt und bereits als Konzept bei der ZPP zertifiziert und hinterlegt!

 

Autogenes Training

Das Autogene Training (AT) zählt zu den bekanntesten Entspannungsmethoden in Europa und ist ein mentales Verfahren auf Grundlage der Selbstbeeinflussung (Autosuggestion). Durch das Erlernen der Grundübungen des Autogenen Trainings lernt der Übende, im Alltag einen Ausgleich zwischen Anspannung und Entspannung zu schaffen und auf diese Weise stressbedingten gesundheitlichen Störungen vorzubeugen.

 

14.-16. Juni 2019, Düsseldorf

06.-08. September 2019, Bochum

26./27. Oktober 2019, Dresden (Achtung: Basiskurs)

15.-17. November 2109, Nürnberg und Rostock

22.-24. November 2019, Würzburg

07./08. Dezember 2019, Dresden (Achtung: Aufbaukurs)

13.-15. Dezember 2019, Köln

Preis: € 349,-

 

Progressive Muskelentspannung

Die Progressive Muskelentspannung (PMR) ist ein körperliches Entspannungsverfahren, bei dem durch gezielte An- und Entspannungsübungen der Muskulatur ein Entspannungszustand hervorgerufen wird. Das langfristige Ziel dieserMethode ist die Wahrnehmung und der Ausgleich von Fehlspannungenim Alltag um damit eine Verbesserung des körperlichen und geistigen Wohlbefindens zu erreichen.

 

04.-06. Oktober 2019, Regensburg

 

 

Preis: € 349,-



Die Kursleiter/Innen Ausbildung ist durch den IFK als Refresher zur Verlängerung einer KddR-Rückenschulinstruktoren-Lizenz anerkannt.

Unsere Ausbildungen sind ab jetzt auf der Positivliste IFK aufgeführt!

Unsere Ausbildungskonzepte sind von der Zentralen Prüfstelle Prävention (ZPP) zertifiziert und genehmigt. Dies bedeutet für Sie, dass Sie keine endlosen Formulare oder Stundenkonzepte ausarbeiten müssen. Unsere standardisierten Konzepte erleichtern Ihnen die Prüfung nach §20 SGB V.